Erfreuliche Bezirksvorentscheidung 2009

Erfolgreicher Jahresabschluss 2009

von Silvia Palm

Am letzten Sportwochenende des Jahres standen wie immer die Bezirksvorentscheidungen der Schüler und der Jugend auf dem Programm.  Für den  VfB GW Mülheim qualifizierten sich im Vorfeld  insgesamt 11 Spielerinnen und Spieler  in 3 Altersklassen sowie in allen 3 Disziplinen  für dieses Turnier.

Nicht nur die Teilnehmerzahl war beeindruckend, sondern auch die Erfolge, die erzielt wurden:

In eisiger Halle in Oberhausen-Osterfeld schafften  diesmal  8 Grün-Weiße in 13 Disziplinen die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften  im Januar in Mülheim. Das ist Rekord!

Nun aber im Einzelnen: Erfolgreichster Spieler war Nils Wackertapp in der Altersklasse U17, der mit Niklas Palm das JD für sich entscheiden konnte und mit Kira Siedenbiedel (Gladbecker FC) ebenfalls im Mixed ganz oben auf dem Treppchen stand.

Als jüngste Teilnehmerin konnte sich Chiara aus der Wieschen in der U13-Konkurrenenz mit ihren zweiten Plätzen im Mixed an der Seite von Daniel Hess sowie im MD gemeinsam mit Annalena Diks (Eintracht Emmerich) und dem dritten Platz im Einzel gleich für alle 3 Disziplinen für die Westdeutsche Meisterschaft qualifizieren.

Der ebenfalls in der U13-Klasse startende Daniel Hess konnte sich neben dem 2. Platz im Mixed auch im Doppel mit Lutz Pahlen (ETus Rheine) den 2. Platz sichern.

Ebenso mit 2 Qualifikationen erfolgreich war Niklas Palm, der durch seinen Sieg im JD U17 sowie seinem 4. Platz im Einzel zumindest zum Teil überzeugen konnte.

Jeweils in einer Disziplin erfolgreich waren  Svenja Meier mit ihrem Sieg im MD U17 an der Seite von Leana Loewke (BC Kleve) sowie Jannik Wahl, der sich mit Anica Kleinjan (TB Rheinhausen) im Mixed U19 gegen die gesamte Konkurrenz durchsetzen konnte.

Den Erfolg im MD U17 komplettieren Anika Jaeger und Saskia Domann, die hinter Svenja den 2. Platz belegen konnten.

Durch zahlreiche weitere  vordere Platzierungen  stehen einige Spieler und Spielerinnen zudem auf den ersten Nachrückerplätzen, und werden bei  Absagen in den entsprechenden Disziplinen ggf. zum Einsatz kommen.


Liebe Schülerwartin …

Liebe Ramona,

wieder ist ein Jahr vergangen und in der Vereinsjugend hat sich eine ganze Menge getan. Wie in den vergangenen Jahren hast Du Dich unermüdlich um Deine Schützlinge, und das sind immerhin fast 80 Schüler, gekümmert.

Du wirst Dich vielleicht fragen, warum ich Dich an dieser Stelle anspreche, obwohl doch alle Vorstandsmitglieder und eine (leider überschaubare) Anzahl der Vereinsmitglieder ihren Teil zum Gelingen der Abläufe im Verein beitragen.

Nun, vielleicht deshalb, weil wohl wenige in unserem Verein mit so viel Herzblut ihrem Ehrenamt für den Nachwuchs nachgehen, wie Du das tust. Und weil ich glaube, dass sich nur wenige vorstellen können, was Du als Schülerwartin alles machst: Mannschaften aufstellen, das Maikäferturnier mit mehr als 100 Teilnehmern verantwortlich organisieren, mit Trainern verhandeln und entsprechende Verträge vorbereiten (für die 35 Jugendlichen gleich mit), sich beim Vorsitzenden erfolgreich für die Spielkleidung der Mini-Mannschaft einsetzen, Meldungen für zahllose Spieler bei zahllosen Ranglisten- und Privatturnieren im Jahr termingerecht abgeben (auch dies wieder gleich mit für die Jugendlichen), in den Hallen regelmäßig nach dem Rechten sehen, Bälle organisieren und natürlich, wie erst vor wenigen Tagen geschehen, das Weihnachtsbowling für die Vereinsjugend managen. All dies mit Ruhe, Bescheidenheit (so viel Lob wirst Du gar nicht mögen) und der nötigen Beharrlichkeit.

Die Präsenz bei ressortfremden Anlässen, genannt seien hier die Sitzung der Badminton-Fachschaft, die Entrümpelung des ehemaligen Vereinslagers oder  selbstverständliche Hilfe bei der Cafeteria des Nikolausturniers, erwähne ich nur am Rande.

Unser Verein hat in diesem Jahr tolle sportliche Erfolge im Bereich der Vereinsjugend erreicht. Ich frage mich, wie viele davon ohne Deine gewissenhafte Verwaltungsarbeit im Hintergrund möglich gewesen wären. Ich bin sicher, die Schüler und Jugendlichen wissen das zu schätzen.

Dafür und für die  Tatsache, dass man Dich in eigentlich jeder Vereinsfrage mit der Gewissheit ansprechen kann, nach Kräften unterstützt zu werden, gibt’s von mir heute jedenfalls einen ganz persönlichen Blumenstrauß.

Wie allen anderen Vereinsmitgliedern wünsche ich Dir und Deiner Familie ruhige Feiertage und eine schöne, badmintonfreie Zeit.

Jens Palm,
Vorsitzender

Mittwoch, 23.12.2009

Anika Jaeger gewinnt Kreisvorentscheidung 2009

Bericht von der Kreisvorentscheidung 2009

von Thomas Hemmelmann

Einen versöhnlichen Ausklang nahm die KVE am Sonntagabend mit einem ersten und zwei dritten Plätzen. Nachdem sich am Samstag noch kein Grün-Weißer qualifizieren konnte, schafften es nun Anika mit ihrem ersten Platz im Dameneinzel, so wie Jannik mit Sebastian Fuchs aus Kupferdreh (U19) und Tino mit Jan (U17) – jeweils als Dritte im Herrendoppel.

Bemerkenswert war, mit welcher Souveränität Anika sich durch die Quali spielte und im Finale im dritten Satz einen 15:19-Rückstand noch
umdrehte. Starker Auftritt.

Das Doppel Wahl / Fuchs verhederte sich beim ersten gemeinsamen Auftritt noch regelmäßig. Sie nahmen es mit Humor. Schließlich hatten sie sich qualifiziert.

Philipp Hemmelmann war noch deutlich der Trainingsrückstand anzumerken, sonst wäre mit Thorben im Doppel (U19) sicher mehr möglich gewesen. Kopf hoch – das kommt wieder.

So, wie bei Tino, dessen Leistungskurve wieder deutlich nach oben geht. Mit Jan im Doppel verpasste er den Einzug ins Finale durch einen verkorksten Start in einen dritten Satz, bei dem mit 3:11 die Seiten gewechselt wurden. Beim Stand von 13:19 schien das Spiel gelaufen. Dann hatten die Beiden einen Lauf und es stand 20:20 gegen Niklas Weigel / (Wer war noch mal der Andere?) . Letztere hatten schließlich doch die besseren Nerven und gewannen 23:21. Tino und Jan waren aber zufrieden – es reichte zum Weiterkommen.


Nikolausturnier 2009

Am Samstag vor Nikolaus kam es in der Halle an der Kleiststraße zur 15. Auflage des Nikolausturniers für Schul- und Betriebsmannschaften. Veranstalter des Turniern war wie immer die BARMER, während der VfB Grün-Weiß Mülheim für die Ausrichtung verantwortlich war. Das Turnier begann zunächst mit einer gemeinsamen Aufwärmeinheit, die vom Grün-Weiß Nachwuchstrainer Philipp Palm geleitet wurde. Um Punkt 10.00 Uhr fand dann die offizielle Begrüßung durch die Oberbürgermeisterin Mülheims, Frau Dagmar Mühlenfeld, Norbert Misiak von der Barmer und Thomas Rinke vom VfB GW Mülheim und statt.

In diesem Jahr waren rekordverdächtige 16 Teams aus den verschiedensten Branchen und Bereichen am Start. So gehörten dazu etwa das in den letzten Jahren erfolgreiche Team von Siemens, die Polizei sowie ein gemischtes Team aus Lehrern und Schülern der Luisenschule. Die Resonanz war so groß wie noch nie – Teams aus Mülheim, Essen, Duisburg und sogar Wesel waren angereist, um sich zu messen. Doch neben der notwendigen Portion Ehrgeiz stand vor allem der Spaß im Vordergrund.

Den hatten allerdings auch die zahlreichen Helfer des VfB Grün-Weiß Mülheim, die in der Turnierleitung tätig waren und sich in der Cafeteria auch um das leibliche Wohl der Teilnehmer kümmerten. Am Ende des Tages konnte sich der Vorjahressieger über seine erfolgreiche Titelverteidigung freuen: Ein herzlicher Glückwunsch an Easy Software !

Egal wohin man schaute, sah man in abgekämpfte aber trotzdem glückliche Gesichter, die sich einig waren: Nächstes Jahr kommen wir wieder!


O19-Einzelrangliste in Stoppenberg

von Jannik Wahl

An diesem Wochenende fand in Essen Stoppenberg die 2. O19-Bezirks- Einzelrangliste statt. Für Grün-Weiß gingen Niklas Palm, Nils Wackertapp, Jannik Wahl, Tim Brückner, Melanie Schwarz und Janine Domann an den Start.

Bereits in der ersten Runde kam es zu zwei vereinsinternen Duellen. Zunächst konnte sich Melanie gegen Janine durchsetzten, wobei für es für Janine das einzige Spiel des Tages war, da im Damenfeld lediglich 9 Spielerinnen antraten. Im C-Feld der Herren musste Niklas gegen Nils antreten, wobei letzterer die Überhand behielt.

Jannik und Tim konnten ihre ersten Spiele ohne Mühe gewinnen.
Im weiteren Verlauf des Turniers kam im Halbfinale das aus für Melanie gegen Sabrina Becker, die ja bestens als Trainerin unserer Jugend bekannt ist. Tim konnte im B-Feld ins Finale einziehen und auch Jannik und Nils erreichten beide das Finale des C-Felds.

Tim konnte in einem guten Spiel gegen Stefan Kowalski aus Gladbeck am Ende mit 21:16 und 23:21 den Sieg für sich verbuchen. Im vereinsinternen Finale zwischen Jannik und Nils konnte sich Nils am Ende mit 21:17; 19:21 und 22:20 durchsetzten. Melanie konnte das Spiel um Platz 3 leider nicht für sich entscheiden und belegte somit am Ende Rang 4. Niklas gab aus gesundheitlichen Gründen nach dem ersten Spiel auf und wurde so 14. der C-Wertung.

Dennoch war die Rangliste aus Grün-Weißer Sicht mit zwei 1. Plätzen sowie einem 2. Platz ein voller Erfolg.