Jugend-Stadtmeisterschaft 2009

Grün-Weiß sammelte Titel bei den Jugendstadtmeisterschaften 2009

von Thomas Hemmelmann

Die beste Nachricht war, dass die diesjährige Stadtmeisterschaft überhaupt statt fand. Hatte doch noch wenige Tage zuvor die Hiobsbotschaft vom vorgesehenen Ausrichter – TSV Heimaterde – gelautet: „Wir müssen absagen!“

Mit einem kurzfristig zusammen gewürfelten Team des 1. BV Mülheim, TSV Viktoria Mülheim und VfBGrün-Weiß Mülheim wurde die Stadtmeisterschaft dann doch möglich.
Und die Mülheimer Badmintonjugend wollte spielen!

Beim Warmlaufen wurden – auch über Vereinsgrenzen hinweg – „mal eben“ noch Spielpaarungen gebildet, wie zum Beispiel Philipp Palm und Leonie Rehbock im Mixed U 19.
Die Beiden harmonierten von Spiel zu Spiel immer besser und konnten letztlich das Turnier in dieser Disziplin gewinnen. Geht`s besser?

Die Geschwister Neugebauer spielten zusammen MD U19  –  und holten den Titel ohne große Probleme, ebenso wie Carina Neugebauer dann im ME U 19. Hier fehlte allerdings die starke Konkurrenz des 1.BVM.

Erheblich schwieriger war das schon bei den Jungs U19: Hier gab es hart umkämpfte Einzel, wobei sich Tim Brückner letztlich gegen Moritz Cammertoni durchsetzte und Stadtmeister JE U19 wurde.

Im JD U 19 war für Tim und Philipp der dritte Platz das Ende der Fahnenstange: Platz eins und zwei gingen an den 1.BVM (Cammertoni/Berning und Wechsung/vom Hövel). Das ungewohnte grün-weiße Duo Matthias Jaeger/Shinan Han landete auf Platz vier.

Die Mixed-Story der U19er wiederholte sich dann bei U17: Anne Neugebauer wollte eigentlich gar kein Mixed spielen, ließ sich aber von Nils Wackertapp bequatschen –  und holte mit ihm den Titel, vor den Han-Zwillingen, vor Thorben und Anika und vor Niklas mit Svenja. Ja Hut ab!
Das JD U17 ging – wie erwartet – an unser Hammer-Doppel   Niklas Palm / Nils Wackertapp. Da konnten im Finale auch (die bisher eher durch gemeinsames Spiel in ihrer Band aufgefallenen) Thorben Stange / Philipp Hemmelmann nichts ausrichten.

Das Mädchendoppel U 17 ging erwartungsgemäß an Schling Han / Svenja Meier. So weit das trockene Ergebnis. Wie nah Anika und Saskia dran waren, das Finale für sich zu entscheiden, das muss man jedoch gesehen haben. Das Potential ist da Mädels, der Rest ist Training 😉

Mit Spannung erwartet hatte ich die Spiele in den Einzeldisziplinen U 17.
Für unsere jungen Damen war das eine gute Standortbestimmung. Schling setzte sich im Finale gegen Anne deutlicher durch, als ich erwartet hatte. Diese wiederum hatte Svenja gut im Griff. Daran mag man abschätzen, welche Frauenpower durch Schling in unsere erste Jugendmannschaft einzieht.

Nils Wackertapp hat offenbar einen Hang zum dramatischen Fach. Machte er zunächst durch lautstarke Jammerarien auf sich aufmerksam, so schaffte er es später, in einem packenden Krimi, seinen Doppelpartner Niklas aus dem Rennen um den Titel zu werfen. (Hoffentlich wird das keine Tragödie 😉 Im Endspiel musste Nils gegen Shinan. Auf dieses Finale hatte ich gehofft. (Ja, ich habe mich bei der Setzliste vertan, sorry Niklas). Niklas hatte Shinan schon zweimal geschlagen. Und Nils? Es sah erst gar nicht danach aus – und dann dreht der Kerl das Finale noch um und gewinnt. Stadtmeister.

Und welche Schlüsse ziehen wir daraus? Keine! Bei den Jungs schlägt – wie im letzten Jahr – jeder jeden und alle labern mir die Tasche voll. Herrlich!

Ach ja, wir haben bis auf ein Herrendoppel alle Titel geholt. Wir können mit dem Tag – glaube ich – zufrieden sein.



Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/347418_45473/www/gw-mh-archiv/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399